Zurück

Was ich glaube

Thy Light is in all Forms,
thy Love ist in all beings.
- Sufi Lied -
Hazrat Inayat Khan

Meine Haltung im Leben und im Glauben

Ich bin ein bodenständiger Mensch, der ein klares Bewusstsein für die praktischen Aufgaben im Leben hat und gerne die Ärmel aufkrempelt, um diese Aufgaben auch zu erfüllen. Darüber hinaus bin ich ein analytischer Mensch, der Zusammenhänge verstehen will und muss, um auch bereit zu sein, die Risiken und Nebenwirkungen dieser Lebensaufgaben zu tragen. Um Frieden mit all den Höhen und Tiefen, Schmerzen und Freuden dieses Lebens gewinnen zu können, ist es für mich ganz unabdingbar, ein Gefühl oder eine Ahnung von dem höheren Zusammenhang zu gewinnen. Dadurch bin ich, nach meinem Empfinden geradezu zwangsläufig, zu einem spirituellen und religiösen Menschen geworden.

Es ist für mich eine gefühlte Wahrheit, dass lebendige Wesen nicht nur aus Körper/Erde bestehen, sondern auch Geist/Seele und von einer besonderen Energie/Kraft/Liebe erfüllt sind. Das was wir Leben nennen (d.h. die aktuelle Biografie), ist die besondere Verbindung dieser drei Dimensionen unseres Seins, die je für sich weit über dieses Leben hinaus Bestand haben. Mit diesen drei Dimensionen des Seins bewusst umzugehen, ist die Grundlage für meine Haltung im Leben, meine spirituelle und religiöse Praxis. Womit auch schon das wesentliche über meine Glaubenshaltung einer natürlichen Dreifaltigkeit dieser Lebenswirklichkeit gesagt ist.

Ich glaube an eine alles bedingende und durchdringende göttliche Kraft, die schöpferischer Urgrund und Hintergrund des gesamten sich entfaltenden Universums ist. Sie verwirklicht sich auf besondere Weise durch dieses reifende Universum und jedes Wesen, jedes Element darin trägt seinen Beitrag zu diesem fortdauernden Schöpfungsprozess bei. Ich glaube an die untrennbare Einheit der göttlichen Kraft durch alles Seiende hindurch.

Ich glaube an die Existenz einer personalen Seele, die mit Wissen und Bedacht dieses Leben mit all seinen Aufgaben und Gaben eingegangen ist, um darin besondere Erfahrungen zu machen und weiter zu wachsen. Wenn wir bereit sind, uns ihren Impulsen zu öffnen, können wir wahrnehmen, wie fein sie uns auf unseren Wegen führen. Ich glaube daran, dass alle Seelen und Geister in ihrer Dimension miteinander in Verbindung und Austausch sind.

Ich glaube, dass unsere Entwicklung ganz wesentlich davon getragen wird, dass wir lernen, in wachsendem Bewusstsein, selbstbewusst und eigenmächtig mit den Dimensionen und Kräften des Seins umzugehen und sich darin aufzurichten.

Ich glaube, dass die höchste Kraft, das höchste Ziel, die höchste Wahrheit die Liebe ist.

*

Das ist, in gekürzter Form, „mein Glaubensbekenntnis“. Aber ich habe keinerlei missionarische Sendung. Im Gegenteil. Ich achte zutiefst, dass jeder Mensch eine Wahrnehmung von seiner eigenen Wahrheit und der Entwicklung seines persönlichen Lebensweges hat. Dieses zu respektieren ist die Grundhaltung meiner Arbeit als Entwicklungsbegleiter und Seelsorger, Zeremonienleiter und Ritualgestalter.

Wenn ich unterstützend und begleitend Menschen zur Seite stehe, wird alles was geschieht oder gesagt wird, stets in der Haltung von Achtung und Respekt gegenüber ihrer Lebens- und Glaubenshaltung geschehen!